Über 111 Jahre Uhren und Schmuck in der Severinstrasse 43




Das Unternehmen wurde am 20.Juni 1906 von dem Uhrmachermeister und Goldschmied Anton Steinkrüger gegründet. Vor der Unternehmensgründung sammelte er im In-und Ausland wertvolle Erfahrung in renommierten Uhrmacherwerkstätten. Im Ersten Weltkrieg wurde das Geschäft von seiner Ehefrau geführt, die von einer Verkäuferin und einem Gehilfen unterstützt wurde. Anton Steinkrüger war in dieser Zeit als Flieger am Kölner Butzweilerhof stationiert und flog Aufklärungsflüge an die Wetsfront. Nach seiner Rückkehr 1918 konnte er sich wieder ganz seinem Unternehmen widmen.



Als begabter Techniker war er sehr aufgeschlossen gegenüber neuen Entwicklungen und Techniken, hierdurch hielt er die Werkstatt immer auf dem neuesten Stand und fertigte schon 1906 fugenlose Trauringe, damals ein Novum, an. In den Schaufenstern zeigte er erstmals seine Ware  auf drei Ebenen. Auch das er bereits 1921 im ganzen Haus eine Zentralheizung einbauen ließ, zeigte seine Freude an neuen Techniken.




Als der Zweite Weltkrieg ausbrach und seine großen Wunden über Köln brachte, verstarb Anton Steinkrüger am 12.11.1942. Seine Frau Anna und seine Tochter Aenne führten das Geschäft weiter. Obwohl die Nachbarhäuser in den Bombennächten großen Schaden nahmen, blieb das Gebäude bis auf das teilweise abgebrannte Dach und diverse Fassadenschäden weitgehend unversehrt. Sofort nach dem Krieg wurden die Schäden behoben und die Werkstatt wieder voll eingerichtet. In den Nachkriegsjahren erholte sich die wirtschaftliche Situation so gut, dass wieder ein Meister und zwei Gehilfen eingestellt werden konnten.




Die Schaufensteranlage und der Laden wurden umbebaut, um die Platzverhältnisse besser nutzen zu können. Am 4.Juli 1962 verstarb die Mitbegründerin Anna Steinkrüger. Ihre Tochter Aenne führte das Familienunternehmen bis zu deren Pensionierung im Jahre 1967 weiter. Am 1.Januar 1968 übernahm mein Vater den Betrieb. Eine mit Auszeichnung bestandene Meisterprüfung im Uhrmacherhandwerk (1952) und seine 17jährige Tätigkeit in der INNENSTADT Kölns als erster Meister und Mitinhaber der Firma Gilessen erleichterten ihm den Start. Das Unternehmen entwickelte sich hervorragend, trotz Wirtschaftskrise und drei Einbrüchen allein im Jahr 1973.




Als Folge dieser Einbrüche wurden die Schaufenster mit Panzerglas versehen, eine neue Alarmanlage und ein fast 6 Tonnen schwerer Tresor angeschafft. Die Werkstatt wurde weiter ausgebaut und die Vertretung renommierter Schweizer Marken übernommen. Nachdem ich 1979 die Gesellenprüfung und 1984 auch die Meisterprüfung im Uhrmacherhandwerk ablegte, übernahm ich am 1.Januar 1991 die Leitung des Unternehmens. Meine Liebe zur Uhrmacherei wurde mir schon in die Wiege gelegt, denn neben meinem Vater waren auch mein Opa und mein Onkel begeisterte Uhrmacher.




Schon als Kind zerlegte ich mit Freude Uhrwerke, erst später lernte ich sie auch wieder zusammenzusetzen. Mein Sortiment wähle ich als Kaufmann, aber vor allem mit dem Auge eines Uhrenliebhabers aus. Aufgrund meiner jahrzehntelangen Berufserfahrung macht es mir nicht nur große Freude meine Kunden bei der Auswahl ihrer Uhren zu beraten, ich freue mich besonders darüber ihnen auch eine umfangreiche  technische Beratung zu bieten. Gerne würde ich auch sie von meinem Hobby, welches glücklicherweise auch mein Beruf ist, begeistern!


Ihr
Michael Landwehr